FamilienAllianz



Donnerstag, 24. April 2014

Genderismus im Vormarsch



Wir halten den Genderismus bzw die Gender-Ideologie, die auch dem Gender Mainstreaming zugrunde liegt, für eine echte Bedrohung unserer Kinder und Familien, die oftmals im Gewand des scheinbar Guten bzw Harmlosen daherkommt und daher von vielen nicht als gefährlich erkannt wird. Daher wollen wir verstärkt darüber informieren. 


Dazu der Link auf einen lesenswerten Debattenbeitrag von Gudula Walterskirchen in Die Presse vom 31. März 2014: „Trojanisches Pferd Gender: Welches Geschlecht soll’s denn sein?“ 
                                   
                                      *


Weiters bringen wir einige Auszüge aus einem Text von S. Ex. Weihbischof Andreas Laun zum Thema Gender:



Die Kernthese dieses kranken Vernunft-Produktes ist das Endergebnis eines radikalen Feminismus, den sich inzwischen die Homolobby angeeignet hat. Behauptet wird: Es gibt nicht nur Mann und Frau, sondern auch andere ‚Geschlechter’. Und noch mehr: Jeder Mensch könne sich sein Geschlecht selbst wählen. Hätte dies jemand vor 30 Jahren behauptet, hätte die Umwelt gelacht und vermutet, die Idee stamme aus einem surrealistischen Kabarettprogramm. (…)  Heute, es ist schwer zu glauben, wird sie von Regierungen und Promis vertreten und mit viel Geld verbreitet, sogar in den Lehrplänen der Kindergärten und Schulen. Es ist ein Teil der Frühsexualisierung der Kinder, und das ausgerechnet in einer Zeit, in der die Empörung über den Kindermissbrauch sogar in kirchlichen Kreisen noch nicht abgeklungen ist. (…) Aber die Sache ist alles andere als nur zum Lachen. Denn die Ideologen des Gender verletzen grundlegende Menschenrechte und, da sie von vielen Regierungen unterstützt werden, sind sie wirklich eine Bedrohung: Erstens missachten sie die Elternrechte, zweitens die Rechte der Kinder, drittens die jedes Bürgers, der die Genderprogramme mit seiner Steuer mitzahlen muss, und viertens auch insofern die Menschenrechte, weil die Genderideologen vorschreiben wollen, wie man reden, wie man schreiben muss, wenn man nicht der sozialen Ächtung anheimfallen will.(…)“ Mehr dazu 

*
        
Genderideologie in kleiner Broschüre, ideal zum Verteilen:                                    
                  

Gabriele Kuby:                                            GENDER  Eine neue Ideologie zerstört die Familie

Sie wissen nicht was "gender" ist? Hier erfahren Sie das Wichtigste:

> Die Ziele der Gender-Ideologie
> Der politische Missbrauch der Sprache
> Die globale Durchsetzung durch UN und EU
> Die Sexualisierung der Kinder
> Das Erwachen des Widerstandes


Preis 1 €, Rabatt: 25 Stück 20 €, 100 Stück 60 €  Bestellung 

                                  *

 Etwas Positives: Der norwegische Komiker Harald Eia bewirkte mit diesem  Film, dass Gelder für die Gender Forschung von der Regierung gestrichen wurden. Hier der unterhaltsame Film (39 min) mit deutschen Untertiteln. 






















 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen